Übergewicht ist nicht gleich Übergewicht

Über unfaire Vorurteile und die wahre Zauberformel zur Erreichung eines gesunden Körpergewichts.


Übergewichtige essen ständig. Sie essen jede Menge FastFood, Süßigkeiten und generell von allem zu viel, nur eben nichts gesundes. Ein dicker Mensch ist unkontrolliert, undiszipliniert, unsportlich und sucht immer den bequemsten Weg des geringsten Widerstandes.

Das ist nur ein Auszug aus Vorurteilen, denen Menschen, die überflüssige Pfunde mit sich herumtragen immer wieder ausgesetzt sind. Und sicherlich gibt es Menschen, denen ihre Körperfülle, ihr Gewicht und ihre Gesundheit egal sind und eben essen, wonach ihnen ist.

Doch wie überall ist es auch hier nicht möglich und auch nicht fair, alle Menschen in eine Schublade zu stecken! Nur weil jemand mehr wiegt als die „Norm“ vorgibt, heißt das noch lange nicht, dass all diese Menschen gleich ticken! Wir alle sind unterschiedlich und haben unsere individuelle Denk- und Lebensweise, eigene Vorstellungen, Gewohnheiten und Bedürfnisse! Vor allen Dingen aber bedeutet es nicht, dass der Grund für Übergewicht immer der gleiche ist!


Jeder Mensch ist ein Unikat.

Zusammengesetzt aus unseren Erfahrungen, Erlebnissen, Interessen, unserem Umfeld, der Erziehung, unserem Wissen, frühkindlichen Prägungen und so vielem mehr! Alles, jeder Gedanke und jedes Wort hat einen Einfluss auf uns, unser Leben und unsere Persönlichkeit! Genauso individuell, wie wir können auch die Gründe für eine ungesunde Körperfülle sein. In zahlreichen Gesprächen mit übergewichtigen Menschen, war ich immer wieder erstaunt und überrascht, über das Knowhow und auch die Disziplin die Sie an den Tag legen! Viele davon kämpften seit Jahren gegen die Kilos, mit einem oftmals gesundheitsbelastenden Ausmaß.


Und dennoch kamen Sie alleine nicht ans Ziel...

Klar ist, dass nur weil jemand das ein oder andere Kilo zu viel mit sich herumträgt, es noch lange nicht bedeutet, dass kein Bewusstsein für gesundes Essen da ist!

Genauso wenig bedeutet es, dass sich übergewichtige Menschen per se nicht mit Ihrer Ernährung auseinandersetzten und grundsätzlich ungesund Essen! Und auch nicht, dass sie nicht gerne schlanker wären und einiges dafür in Kauf nehmen und verschiedenes, manchmal sogar extremes probieren!




Immer wieder höre ich von extrem radikalen Methoden, wie

  1. Einer „Kohlsuppendiät“, bei der über 7 Tage ausschließlich Kohl gegessen wird

  2. Einer Nulldiät mit Verzicht und Hungerphasen

  3. Übereifrige, sportliche Aktivität und ein enormes Kaloriendefizit

  4. Vielversprechende, ungesunde Abnehmshakes die ganze Mahlzeiten ersetzte sollen

  5. Komplette Nahrungsmittel werden komplett verboten

  6. Missbrauch von Abführmitteln und Schlankheits-Pillen, die schnellen Erfolg versprechen und die Gesundheit extrem negativ beeinflussen.


Und was haben all diese Methoden gemeinsam?

Sie erfordern enorme Disziplin und Ehrgeiz! Setzt du einem schlanken Menschen, der noch nie eine Diät gemacht hat, eine Woche lang nur Kohl vor, wird dieser spätestens am dritten Tag die Mundwinkel hängen lassen, wenn er wieder „nur“ Kohl essen darf! Das kann enorm auf die Laune schlagen! Nach einer Woche, wird sich das auch im einem mentalen Unwohlsein bemerkbar machen. Dazu kommt, dass eine einseitige Ernährung, früher oder später Mangelerscheinungen inklusive derer Folgen mit sich bringt.


Auch lange Hungerphasen oder starke körperliche Verausgabung setzen ein hohes Maß an Selbstkontrolle voraus. Sie zeigen einen starken Willen, Bereitschaft und Biss! Ich höre immer wieder von langen, ausdauernde Sporteinheiten, die oftmals mit extremen Diäten kombiniert werden. Das zeigt Ehrgeiz und Bereitschaft in einem hohen Maß. Allerdings zehrt gerade diese Kombination auch enorm an den Kräften, der Motivation und der Lebensfreude!


Das macht einfach wieder deutlich, dass die Vorurteile, die übergewichtigen Menschen oft gemacht werden, einfach nicht wahr sind! Zumindest treffen Sie nicht auf alle zu!





Warum diese Methoden allerdings niemals funktionieren und absolut nicht zu empfehlen sind?

a.) Weil Diäten meist einseitig sind. Sie führen oft zu Mangelerscheinungen, die müde, träge und traurig machen und im schlimmsten Fall zu gesundheitlichen Defiziten, Essattacken und dem gefürchteten Jojo-Effekt.

b.) Weil einseitige Diäten die Freude am Essen nehmen und der Genuss ausbleibt.

c.) Weil Diäten meist zu radikal sind. Das heißt es wird zu viel umgestellt, zu viel verzichtet, was erst recht dazu führt, dass Lust auf das aufkommt, was Kilos bringt.

d.) Weil der Körper durch langes Hungern in einen Notstand gerät und daraufhin Heißhunger entsteht.

e.) Weil zu intensive Ausdauertrainings in Verbindung mit einer einseitigen Diät nur in der ersten Phase der Motivation durchgehalten werden. Das funktioniert so lange, bis die Energie der ersten Euphorie schwindet und der innere Schweinehund sich meldet. Dann werden plötzlich oft alle Ziele und damit auch die Hoffnung auf ein schlankes Leben über Bord geworfen.


Was lässt sich also daraus schließen?

Es ist offensichtlich, dass Menschen, die wirklich abnehmen wollen, schon ganz viel mitbringen um das Ziel zu erreichen! Allerdings sind Wille, Bereitschaft und Disziplin, die Pfunde loszuwerden, nicht allein ausschlaggebend, für den Erfolg!


Warum?

Das hat unzählige Gründe! Übergewicht ist nicht gleich Übergewicht!

Charaktereigenschaften wie Selbstkontrolle, Biss etc. sind eine hervorragende Basis, allerdings nicht der Schlüssel zum Ziel. Und auch ein vorgefertigter Ernährungsplan oder der Verzicht auf gewisse Nahrungsmittel und Zutaten allein ist noch kein Garant um die nervigen Kilos langfristig loszuwerden. Im Gegenteil, oftmals steht genau dieser enorme Wille zur Disziplin und Veränderung im Weg. Nämlich dann, wenn Übermotivation zu radikaler Veränderung führt, die selten langfristig ist.


Die Flut an Informationen zum Abnehmen ist so groß, dass es schwer ist, diese auf die individuellen Bedürfnisse und auf die Persönlichkeit abzustimmen. Ohne persönliche Unterstützung und jemanden, dem man persönliche Fragen stellen kann, der einem in einem Tief aufhilft und bis zum Ziel an die Hand nimmt, ist es verdammt schwierig.

Denn der Schweinehund kommt - früher oder später.


Wenn dann dazu kommt, dass Übergewicht, Überessen und unkontrolliertes Essen viel tieferliegende Ursachen haben, wie beispielsweise Glaubenssätze, die sich oft früh in der Kindheit tief im Unterbewusstsein festgesetzt haben, ist es kaum möglich, aus diesem Strudel allein herauszukommen.

Aber was dann?


Was wenn der Grund für die unnötigen Kilos und das Überessen gar nicht an fehlendem Willen, Wissen und der mangelnden Bereitschaft liegt?


Oft sind es viel tiefersitzende Ursachen, die Menschen dazu bringen, zu viel von den falschen Dingen zu essen. Das können sehr unterschiedliche Gründe sein.

Persönliche Prägungen, Überzeugungen, Ängste, Blockaden und vieles mehr.

Darüber sind sich die meisten Menschen gar nicht bewusst und auch bei Beratungen wird das oft außer Acht gelassen. Das endet oftmals in Frust. Frust über das Scheitern einer weiteren Diät bzw. Ernährungsumstellung. Zweifel und Verurteilung sich selbst gegenüber drücken auf das Selbstbewusstsein. Das führt wiederum zu Lust auf Süßes und Frustessen, weil das Ziel unerreichbar scheint und es dann ja "eh schon egal" ist; ein Teufelskreis...




Was wirklich hilft:


Die wahre Zauberformel zur Erreichung eines gesunden Körpergewichts lautet:


-> Ein individueller, auf die jeweilige Situation, den Körpertyp und die Bedürfnisse angepasster Ernährungsplan.

-> Ein aktiver Lebensstil

-> Beharrlichkeit

-> Bewusstsein

-> Geduld

-> jemand, der dich wenigstens für einen gewissen Zeitraum auf diesem Weg begleitet.


Wenn du dir auf diesem Weg fachkompetente und persönliche Unterstützung wünschst, melde dich gern für ein kostenloses Kennenlerngespräch bei mir an. Dabei können wir herausfinden, ob ich die richtige bin, die auch dich in ein Leben mit einem gesunden Gewicht und mehr Lebensqualität begleiten kann.


Ich freue mich auf dich.

Liebe Grüße,


Carolin Viktoria Haimberger

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen